Minversheim (Elsass)

Minversheim ist eine kleine Ortschaft mit derzeit kaum 600 Einwohnern im Kanton Hochfelden etwa 25 Kilometer nordwestlich von Straßburg gelegen.

Im unterelsässischen Minversheim existierte von der Mitte des 18.Jahrhunderts bis in die Zeit des Ersten Weltkrieges eine kleine jüdische Gemeinde.

Doch bereits im späten Mittelalter sollen im kleinen Dorfe Miversheim drei jüdische Familien ansässig gewesen sein. Gegen Mitte des 19.Jahrhunderts erreichte die israelitische Gemeinde ihren personellen Höchststand mit mehr als 100 Angehörigen.

Eine Synagoge war um 1828/1830 errichtet worden.

     Synagoge Minversheim (Vergrößerung aus hist. Aufn. um 1900, aus: rol-benzaken.centerblog.net)

Die jüdische Gemeinde Minversheim war dem Rabbinat Zabern zugehörig.

Juden in Minversheim:

        --- 1784 ........................  11 jüdische Familien (ca. 50 Pers.),

    --- 1807 ........................  27 Juden,  

    --- 1821 ........................  90   "  ,

    --- 1846 ........................ 116   “  ,

    --- 1856 ........................ 115   "  ,

    --- 1861 ........................ 101   "  ,

    --- 1866 ........................  95   “  ,

    --- 1900 ........................  39   “  ,

    --- 1910 ........................  28   “  ,

    --- 1936 .......................  ein  “ ().

Angaben aus: Michel Rothé/Max Warschawski, Les synagogues d’Alsace et lieur histoire, S. 32

und                  Minversheim, in: fr.wikipedia.org

Nach 1910 war die nur noch aus wenigen Familien bestehende israelitische Gemeinde in Auflösung begriffen. Mitte der 1920er Jahre wurde die Synagoge geschlossen und das profanierte Gebäude veräußert.

Weitere Informationen:

Michel Rothé/Max Warschawski, Les synagogues d’Alsace et lieur histoire, Jerusalem 1992

Minversheim, in: alemannia-judaica.de